mod_pagespeed
mod_pagespeed ist ein Modul für verschiedene Webserver, es nutzt verschiedene Mechanismen um die Ladezeit von Webseiten zu beschleunigen, in dem es verschiedene C++ Klassen zusätzlich implementiert. Mittels des Moduls lassen sich Ladezeiten bis um die Hälfte der Ladezeit reduzieren.

 

Unter der Haube von mod_pagespeed

1. Automatisches Minifying

Das Modul minified automatisiert die notwendigen Bibliotheken und die verwendeten CSS-Dateien, bevor diese an den Browser ausgeliefert werden. Ebenfalls wird vor der Auslieferung des Contents, auch der HTML-Sourcecode minified.

2. Combining von CSS-Dateien

Zusammengehörende CSS-Dateien werden von mod_pagespeed zusammengefasst. Haben Sie auf Ihrer Webseite z.B. jeweils vier verschiedene CSS-Dateien um die Farbe von Ihrem Theme zu wechseln (Gelb, Rot, Blau, Grün) werden diese zu einer einzelnen CSS-Datei zusammengefasst und mit einer Cache-Zeit von einem Jahr an den Browser ausgeliefert. Falls Sie nachträglich Änderungen an einer der Dateien vornehmen, ist dies auch rund um das Caching-Verhalten nicht tragisch. Ein Teil des Dateinamen beinhaltet eine Prüfsumme über alle der zusammengefassten Dateien. Dahingehend, wenn Sie eine der Dateien ändern, wird eine neue Zusammenfassung mit anderer Prüfsumme ausgeliefert.

3. Optimierung von Bildern

Bilder die Sie auf Ihre Webseite einbinden, werden auch von dem Modul unter die Lupe genommen. Vor dem Rendern der Seite werden noch nicht optimierte Bilder optimiert und in den metadata-cache inkl. eines Ablaufdatums geschrieben. Auch an dieser Stelle werden die jeweiligen Bilder anhand einer MD5-Prüfsumme als Identifier identifiziert.

 

Tipps & Tricks

Unter anderem lässt sich bei vorhandener Google-Analytics ID die ID in der Konfiguration angeben, damit lassen sich vom vorne rein die Analytics-Statistiken für eine Webseite ohne die Einbindung eines Javascripts nutzen.

Dazu bietet das Modul folgende Konfigurationsoption:

ModPagespeedRunExpirement on
ModPagespeedAnalyticsID "UA-XXXXXXX"

Anschließend kann auch entschieden werden für welche Domains das rewriting erfolgen soll:

ModPagespeedDomain http://example.com
ModPagespeedDomain http://styles.example.com/css

Installation

Die Installation von mod_pagespeed für einen Apache2-Webserver erfolgt ebenfalls auf einem einfachen Wege.
Das Selbstkompilieren von Sourcecode ist dafür nicht erforderlich.

In erster Linie muss das Modul heruntergeladen, installiert und der Apache2-Webserver
restartet werden:

cd
wget https://dl-ssl.google.com/dl/linux/direct/mod-pagespeed-stable_current_amd64.deb
dpkg -i mod-pagespeed-*.deb
service apache2 restart

Anschließend lässt sich bei Bedarf mod_pagespeed über die Konfigurationsdatei /etc/apache2/mods-available/pagespeed.conf konfigurieren. Dort lassen sich unter anderem auch Einstellungen für Memcache tätigen, welches anhand des Moduls auch verwendet werden kann.

 

Anschließend lassen sich weitere Konfigurationen vornehmen, hierzu bietet Google eine ausführliche Dokumentation:

https://developers.google.com/speed/pagespeed/module/config_filters