[Debian] Konfiguration von ProFTPd mit MySQL-Backend

Ilya Beliaev

Derzeit tätig als Product Owner (Schwerpunkt Backend-Entwicklung) bei Proclane Commerce GmbH im E-Commerce Bereich - Schwerpunkt B2B SAP Integration.Vorher tätig als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bei der terralink networks GmbH einem Telekommunikationsdienstleister. Hauptsächliche Schwerpunkte waren Entwicklungen von API's / API-Clients, Verwaltungsoberflächen aus dem kompletten Telekommunikationsbereich und Integration von SAP/ERP-Systeme in E-Commerce Lösungen.

Das könnte Dich auch interessieren...

5 Antworten

  1. Florian Bert sagt:

    Hi Ilya Beliaev,

    vielen Dank für den detaillierten Beitrag. Vor allem die Foramtierung ist hervorragend.
    Aufgefallen ist mir aber, dass bei CREATE TABLE ftpuser (

    accessed datetime NOT NULL default ‚0000-00-00 00:00:00‘,
    modified datetime NOT NULL default ‚0000-00-00 00:00:00‘,

    die Sache erst funktioniert wenn man die values z.B. auf ‚1000-00-00 00:00:00‘ setzt. Sonst zeigt phpmyadmin einen Fehler an.

    Bitte in deinem Script aktualisieren damit andere nicht über diese Sache stolpern.

    • Huhu Florian,
      Danke für den Hinweis, der Beitrag wird von mir in den kommenden Tagen noch einmal ergänzt werden.

    • Alexander Knauer sagt:

      Hallo Florian,

      den „Fehler“ wird durch den STRICT-Mode erzeugt, der bei einigen Datentypen keinen Standardwert = zulässt. Das kannst Du ausschalten mit sql_mode=“ in der Config.

      Besten Gruß

  2. treki sagt:

    Super Tut. Danke.
    Eine Frage:
    Ich möchte, das user2 nur lesen/downloaden kann.
    User1 kann alles, wobei beide User im gleichen Verzeichnis sind und dieses an User1 gehört.
    Wie kann ich das bewerkstelligen? Wenn ich an User2 eine andere UID oder GID gebe, kommt „Login incorrect“.

    • auch wenn das ganze Thema bzgl. der Authentifizierung in die Datenbank ausgelagert ist, gelten normale Linux-Systemrechte. Für lesenden Zugriff müsste dahingehend auch ein weiterer System-Benutzer angelegt werden, mit den entsprechenden Leserechten. Anschließend müsste der Benutzer gelinked werden am FTP-Benutzer in der Datenbank, anhand der uid und gid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.